JESUS

Wer ist Jesus?

Der Weg, die Wahrheit und das Leben.

Das Licht der Welt? Eine Hoffnung für den Schwachen? Oder eine inspirierende Persönlichkeit? Ähnlich wie es für ein Kind essentiell ist, seine Eltern zu kennen, so ist es auch für uns wichtig, die Wahrheit über Jesus zu wissen und Ihn persönlich zu kennen!

Wer ist Jesus?
Er ist das Ebenbild des unsichtbaren Gottes, der Erstgeborene der ganzen Schöpfung. (Kol 1, 15 / EU)

Jesus polarisierte zu seiner Zeit. Er arbeitete als Zimmermann, lehrte seine Zeitgenossen ein gottehrendes Leben und gerade die religiöse Elite dieser Zeit wurde von Ihm stark herausgefordert. 
Es ist schwierig, oder gar unmöglich, Jesus mit einer anderen historischen Figur zu vergleichen. Er lässt sich nicht abschliessend kategorisieren. 

Wir wollen die Frage oben persönlich stellen und damit zum Kern der Sache kommen: Wer ist Jesus für dich?

Jesus sagte:
Ich bin gekommen, damit sie das Leben haben und es in Fülle haben.
(Joh 10, 10b / EU)

Jesus hat für die Lasten und Fragen unserer Zeit eine Lösung, egal ob wir mit Armut oder Sinnlosigkeit kämpfen. Gott hat durch seinen Sohn Jesus einen wundervollen Weg zurück zum Herzen unseres Schöpfers geschaffen:

Denn so hat Gott die Welt geliebt, daß er seinen eingeborenen Sohn gab, damit jeder, der an ihn glaubt, nicht verlorengeht, sondern ewiges Leben hat. (Joh 3, 16 / SLT)

Jesus lebte vor 2000 Jahren ein heiliges, bedingungslos liebendes Leben auf derselben Erde, die wir bewohnen. Er nahm sich der Not seiner Nächsten an, liebte bedingungslos und lebte ein leidenschaftliches Leben für Gott. Trotz seinem unfehlbaren Leben, wurde er von seinem eigenen (von Ihm geliebten!) Volk zum Tode am Kreuz verurteilt. Was sich jetzt im ersten Moment als trauriges Ende einer Geschichte anhört, wird kurz darauf zum bedeutsamsten Ereignis der Menschheitsgeschichte.

Den durch seinen schockierenden Tod bahnte Jesus aller Welt einen Weg zurück zu Gott. Er nahm in seiner Kreuzigung alle Strafe auf sich, die gerechterweise uns gegolten hätte. Jesus hat sich zu unseren Gunsten aufgeopfert, sodass wir frei werden und vor Gott bestehen können.

Bevor wir die Geschichte von Jesus weiterführen, ein kurzer Kommentar zum gerade beschriebenen Geschehnis. Denn man mag sich hier fragen: Was hat das ganze mit mir zu tun? Haben wir Menschen irgendeinen fatalen Fehler begangen? Wer braucht überhaupt Vergebung? So falsch und böse scheinen wir ja nicht zu sein… Nun, kurz zusammengefasst: Gott ist heilig, oder in anderen Worten, in einer eigenen Liga. Dies zeigt sich besonders in zwei Punkten:

  1. Er liebt bedingungslos und intensiver als wir es uns vorstellen können!  
  2. Gott ist perfekt und absolut gerecht!

Gott sorgt in seiner Liebe und Fürsorge für Gerechtigkeit. Keine Not und kein Unrecht auf dieser Welt ist Ihm gleichgültig. Und damit kommen wir zum eigentlichen Problem von uns Menschen:

Gottes absoluter Gerechtigkeit kann kein Mensch auf Erden gerecht werden. Jeder von uns begeht Fehler und hat sich damit bereits von Gottes Heiligkeit abgewendet. Gott ist uns von Natur aus fremd, wir gehen von klein auf lieber unsere eigenen Wege. Die Konsequenz daraus ist: Alle unsere Verfehlungen haben einen ewigen Tod verdient (hier spricht man von der Hölle, einer ewige Trennung von Gott). In Gottes Wort (der Bibel) wird aber deutlich, dass Gott uns nicht dafür geschaffen hat. Er möchte uns an einem ewigen Leben mit Ihm teilhaben lassen und uns von allem Leid und aller Not befreien. Er will uns ein Leben in Fülle schenken. Die Entscheidung liegt allerdings bei uns, ob wir dieses Geschenk annehmen wollen. 

Die Geschichte um Jesus ist allerdings noch nicht zu Ende, den drei Tage später geschieht das unfassbare: Jesus überwindet den Tod und demonstriert dadurch eindrücklich, seine göttliche Natur. Wieder unter den Lebenden, verbringt er noch einige Wochen auf der Erde und begegnet Familie, Freunden und Skeptikern. Bevor er schlussendlich zu seinem Vater im Himmel zurückkehrt, verspricht er den anwesenden Freunden und durch ebendiese schliesslich der ganzen Welt:  

Seid gewiss: Ich bin bei euch alle Tage bis zum Ende der Welt. (Mt 28, 20b / EU) 

Jesus lässt seinen Heiligen Geist bei uns. Durch ihn können wir mit Gott Gemeinschaft haben. Es liegt nun an uns, eine Entscheidung für Jesus zu treffen, Ihm unser Leben mit allen Fragen und Nöten anzuvertrauen und dadurch Gottes Freiheit zu entdecken. 

Aber was hat nun Jesus mit mir zu tun? Kurz und ganz einfach:

Gott liebt dich so sehr, dass Er sich selber in Jesus hingab, um dich zu retten! Das wird in der Lebensgeschichte von Jesus offensichtlich.


Mehr über Jesus und ein Leben mit Ihm findest du auf der Website THE FOUR